...

Der Bürgerbus Herdecke 

  • ergänzt das Netz des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in Herdecke,

     
  • bindet Ortsteile, die bislang nicht bedient werden, als Zubringer an das ÖPNV-Netz an und

     
  • stellt die Bedürfnisse der älteren Mitbürger in den Vordergrund seiner Aktivitäten, indem die für sie wichtigsten Punkte in Herdecke bequem miteinander verknüpft werden.

     

Bei der konkreten Umsetzung dieser Ziele zu einem Linienkonzept haben wir uns folgende Vorgaben gegeben und in die Planung einbezogen:

  • Alle Seniorenheime der GVS Herdecke (das Altenzentrum an der Goethestraße, die Parkanlage Nacken, das Altenzentrum Kirchende und die Seniorenresidenz im neuen Stadtquartier Ruhr-Aue) werden umstiegsfrei bedient,

     
  • ebenso werden alle drei Herdecker Friedhöfe (der Waldfriedhof, der städtische Friedhof an der Zeppelinstraße und der Ender Friedhof) angefahren,

     
  • das Gemeinschaftskrankenhaus in Westende sowie das Ambulanticum werden innerstädtisch durchgehend einbezogen und überregional mit Bahnhof und Buslinien verbunden,

     
  • am Krankenhaus, Ambulanticum, Waldfriedhof und dem GVS-Seniorenheim auf dem Nacken wird „bis vor die Haustür“ gefahren, so dass es keine langen und steilen Fußwege gibt,

     
  • der Bahnhof wird ebenerdig über neue Haltestelle an der Ladestraße und damit direkt bedient und

     
  • das Einkaufen wird durch die Bedienung von Herdecke Mitte sowie des neuen Stadtquartiers und der Post sowie das Anfahren des REWE-Marktes Symalla in Ende auf der Eingangsebene erleichtert.

     
  • Ab Juni 2014 wird es zudem weitere Haltestellen an der Sally-Grünewald-Straße und auf der Neuen Bachstraße geben, um so das Stadtzentrum noch besser zu erschließen.

     

Ansonsten werden vor allem Regionen in Herdecke angefahren, die durch die VRR-Busse aus technischen oder Aufkommensgründen nicht bedient werden können:

  • Der östliche Sonnenstein inclusive des beliebten Ausflugsziels am Schiffswinkel (Restaurant und Wanderwege),

     
  • die Berliner Straße vom Nacken bis zur Jungferneiche an der Ender Talstraße,

     
  • der Innenbereich des Schrabergs und

     
  • der „Weg zum Poethen“ in fast seiner ganzen Länge sowie der Bergweg

     

werden linienmäßig vom Bürgerbus angefahren.

Organisatorisch ist der Fahrplan so konzipiert, dass der Bürgerbus diese Ziele auf drei miteinander verknüpften Linien abfährt:

  • Die Linie 1 fährt von Herdecke Mitte über Post, Goethestraße, Bahnhof und Dahlienweg zum Nacken mit dem Altenzentrum Parkanlage Nacken und dem Ambulanticum, von dort über den hinteren Nacken (Berliner Straße) und die Ender Talstraße zum Gemeinschaftskrankenhaus, dann über den Bergweg und den Weg zum Poethen zum Haupteingang des Altenzentrums Kirchende und vor den Eingang des REWE-Markts bis zum Ender Friedhof und geht dort in die Linie 3 über. Nach rund kurzen Pause führt die Line 1 genauso wieder zurück ins Herdecker Zentrum und geht dort nahtlos über in die Linie 2.

     
  • Die Linie 2 ist eine Ringlinie, die von Herdecke Mitte und dem neuen Stadtquartier Ruhr-Aue über die Koenenstraße zum Schiffswinkel fährt, von dort über den Gerhart-Hauptmann-Weg den östlichen Sonnenstein erschließt und vor das Tor des Waldfriedhofs fährt. Von dort geht es auf direktem Weg mit Halt am städtischen Friedhof zurück nach Herdecke Mitte. Dort fährt der Bürgerbus weiter Richtung Nacken und Kirchende als Linie 1.

     
  • Die Linie 3 ist ebenfalls eine Ringlinie, die ab Kirchende (REWE) von der Straße In der Erdbrügge aus den Innenbereich des Ortsteils Schraberg erschließt, um dann über die Wittener Landstraße wieder zurück nach Kirchende zu fahren.

     
  • Sonn- und feiertags werden zusätzlich einige Haltestellen angefahren, die werktags von Linien der VER bedient werden, die sonn- und feiertags nicht verkehren. Auch hier ergänzt der Bürgerbus das bestehende Liniensystem in Herdecke.

     
  • Die Linien werden durchgehend von einem Bus bedient, so dass die Fahrgäste umsteigefrei auch die Bürgerbuslinien miteinander verknüpfen können.

     
  • Neu gibt es seit Mai 2014 das Angebot zu einer Stadtrundfahrt. An jedem 1. Sonntag im Monat im Zeitraum April bis November führt diese Linie durch die teilweise ländlichen Außenbezirke von Herdecke zu vielen unbekannten Schätzen dieser Stadt und wird begleitet von einem erfahrenen Stadtführer des Herdecker Heimat- und Verkehrsvereins, bei dem man sich auch für diese Fahrt anmelden sollte (02330-611.207).

     
  • Die genaue Streckenführung kann dem Linienplan entnommen werden.

     
  • Die Linien 1-3 fährt der Bürgerbus täglich und grundsätzlich im 2-Stunden Rhythmus ab – montags bis freitags von ca. 8:30 bis 18:45 Uhr sowie am Samstagvormittag und an Sonn- und Feiertagen nachmittags.

     
  • Anlässlich der wichtigen Stadtfeste werden die Einsatzzeiten verlängert, um die Besucher jederzeit zu den Veranstaltungen und hinterher auch wieder nach Hause zu bringen. Diese Sonderfahrpläne werden rechtzeitig hier auf der Homepage hinterlegt, sind aber auch gedruckt bei den Fahrern erhältlich.

     

Damit ist der Bürgerbus mit seinen ehrenamtlichen Fahrern außer am 1. Weihnachtstag täglich für die Herdecker Bürger unterwegs und leistet wöchentlich ein Pensum von weit über 1.000 km.